Die Bockwindmühle in Lindhorst

Die Lindhorster Bockwindmühle

Bockwindmühle Lindhorst

Die Bockwindmühle in Linhorst – eine liebevoll restaurierte und funktionstüchtige Bockwindmühle bei Lindhorst. Sie ist ein lohnendes Ausflügziel das Besucher sehr gut mit dem Rad erreichen können.

Die Bockwindmühle Lindhorst wurde nach mündlicher Überlieferung etwa um 1861 von Alexander Theodor Lüders erbaut. Später wurde Herman Röhle, ein Nachfolger der Wehrmüllerfamilie Röhle aus Zielitz, der Besitzer der Mühle. Im Laufe der Zeit wurden mehrere Teile erneuert, so im Jahre 1893 die Königswelle und 1901 der Wellkopf. Der Sackaufzug trägt die Jahreszahl 1923. Mehrere Jahrzehnte schenkte der auf dem Bock stehenden, drehbaren Mühle kaum jemand Beachtung, da mit dem Aufkommen der Motorenmühlen die Windmühlen nicht mehr wirtschaftlich arbeiteten. Die Mühle verfiel zusehend.

Am 30. Oktober 1990 wurde der „Verein zur Erhaltung der Bockwindmühle Lindhorst“ e. V. gegründet. Die Erhaltung der Mühle wurde mit Fördermitteln, Spenden und der Unterstützung der Kommune realisiert. Spektakulär war die Umsetzung der Mühle auf Gemeindeland am 30. Mai 1992. Etwa 2000 Zuschauer waren dabei, als ein Kran den Koloss 57 Meter durch die Luft balancierte. Heute ist die Mühle ein beliebtes Ausflugsziel und Besichtigungen können jederzeit mit dem Mühlenverein vereinbart werden.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Ansprechpartner des Mühlenvereins:

Friedhelm Sienholz
Lindenstraße 3
39326 Lindhorst
Telefon: 039207-80329
E-Mail: windmuehle@colbitz.net

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann nutzen Sie doch einfach dieses Kontaktformular!

Sending

©2017 Elbe, Ohre & Heide - das Netzwerk für unsere Region. Idee, Konzept und Umsetzung durch: Ch. Bosse.

Log in with your credentials

Forgot your details?