Der Vorstand des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide e.V.

Herr Thomas Schmette (CDU)

Bürgermeister Verbandsgemeinde Elbe-Heide

Vorsitzender des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide e.V.

Nach Eigendarstellung: Dipl. Verwaltungswirt mit Spezialisierung auf Verwaltungsrecht
Nach Eigendarstellung: Fachjurist für Verwaltungsrecht

Herr Franz Ulrich Keindorf (FDP)

Bürgermeister Gemeinde Barleben

Stellvertretender Vorsitzender des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide e.V.

Frau Erika Tholotowsky

Bürgermeisterin Gemeinde Niedere-Börde

Stellvertretende Vorsitzende des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide e.V.

Herr Volker Zetsche

Als Vertreter des Bergannvereins “Scholle von Calvörde” Zielitz e.V.

Vorstandsmitglied des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide e.V.

Zu so einer richtigen Kriminalgeschichte gehören natürlich auch Lügen und Falschaussagen vor Gericht. Und davon hat der Vorstand des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide e.V. jede Menge zu bieten. Um die fristlose Kündigung der ehemaligen Mitarbeiterin (meine Frau) Frau Bosse zu rechtfertigen, hat man da besonders tief in den Taschen gewühlt und so etliches vor gezaubert. Hier musste nämlich nach Kündigungsgründen gesucht werden, um sich einer unliebsamen und kritischen Stimme zu entledigen. Auch weil man Gehälter schon lange nicht mehr zahlen konnte und deshalb versuchte sich öffentlichkeitswirksam eines Bauernopfers zu entledigen. Leider ist dieses Lügenkonstrukt vor dem Arbeitsgericht zusammengebrochen.

Werter Vorstand…

Man sagt ja immer „Lügen haben kurze Beine“. Sie dürften gar keine Beine mehr haben und Ihre Nasen müssten so lang sein, dass Sie damit den Mond verschieben könnten. Und hier gleich mal eine der dreistesten Lügen die Sie vor dem Arbeitsgericht als Kündigungsgrund präsentieren wollten und die Sie im Verlauf des Verfahrens zurück nehmen müssten.

Da hat der Herr Thomas Schmette (CDU) doch tatsächlich behauptet nicht über Geschehnisse und die finanzielle Probleme des Verbandes informiert gewesen zu sein.

Man beachte: Erst im Juni 2016 wurde man sich der finanziellen Situation bewusst! Diese Lügen tischte der Vorstandsvorsitzende Herr Thomas Schmette (CDU) dem Richter des Arbeitsgerichtes auf!

Unter Beihilfe einer Rogätzer “Journalistin” verbreiteten Sie diese Lüge noch nach der Verhandlung vor dem Arbeitsgericht weiter. Wir werden in den kommenden Newslettern jede einzelne Lüge in diesem Artikel offenlegen. Gegen die Verfasserin des Artikels haben wir bereits Strafanzeige erstattet.

Nur leider stellte sich im Verlaufe des Verfahrens am 20.04.2017 heraus, dass Sie vollumfänglich informiert waren! Sehr beeindruckend offenbarte sich Ihre Lüge im Vorgang einer Kreditnahme bei der Kreissparkasse Börde. Um hier einen Kredit zu „Überbrückung“ des finanziellen Schieflage (ich nenne diese Situation übrigens Insolvenz) zu erhalten mussten Sie nämlich Auskunft über die finanzielle Situation geben. Den Kredit gab es dann nur unter bestimmten Auflagen. Unter anderem müssten die Vorstandsmitglieder das folgende Schreiben im November 2015 unterschrieben bei der Kreissparkasse einreichen. Das folgende Dokument liegt mit den Unterschriften des Herr Keindorff und der Frau Tholotowsky bei der KSK-Börde vor.

Die Reaktion des Vorstandsvorsitzenden Herr Thomas Schmette (CDU) war mehr als amüsant. Er erwiderte doch tatsächlich, dass er von diesem Schreiben und den Vorgängen nichts wissen konnte, da er krankheitsbedingt an besagter Vorstandssitzung nicht teilnehmen konnte…

Aber, Herr Schmette… Sie hatten doch als Vertreter Herrn Christian Meseberg (Amtsleiter Bauamt Verbandgemeinde Elbe-Heide) zu dieser Vorstandssitzung entsandt. Hat Herr Christian Meseberg Sie denn nicht informiert? Doch hat er. Liebe Leser schauen Sie sich doch einmal das folgende Dokument an…

Wer die Unterschrift unter Blatt 3 nicht erkennt… Es ist die des Herr Thomas Schmette (CDU). Dieses Schreiben wurde Herrn Christian Meseberg in besagter Vorstandssitzung übergeben, mit der Bitte dies Herrn Schmette mit den dazugehörigen Informationen zu überreichen und unterschrieben zurückzusenden.

Aber auch der ganze Vorgang ist mehr als fraglich. Denn Herr Thomas Schmette (CDU) ist nur als Privatperson Mitglied des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide e.V. Er hat als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Elbe-Heide den Amtsleiter des Bauamtes Herrn Christian Meseberg angewiesen, sich um seine privaten Belange zu kümmern. Die Arbeit (oder besser Nicht-Arbeit) im Vorstand des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger-Heide e.V. Was kommt als Nächstes? Weisen Sie Gemeindearbeiter an Ihren häuslichen Garten zu pflegen? Das ist übrigens kein Einzellfall im Handeln des Herrn Thomas Schmette (CDU) als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Elbe-Heide. Da gibt es noch weitere Fälle im Zusammenhang mit diesem Verfahren die an Dreistigkeit kaum zu überbieten sind. Aber davon später mehr.

Fazit:

Der Vorstand des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger-Heide e.V. hatte als Kündigungsgrund angebracht, dass Sie durch Frau Bosse nicht über die Geschehnisse und die finazielle Situation informiert waren. Doch hatte sich im Laufe des Verfahrens das Gegenteil gezeigt.

Kündigungsgrund müsste zurückgenommen werden! So wie alle anderen auch. Aber zu den anderen in den folgenden Newslettern!

Tragen Sie sich in den Newsletter zu diesem Thema ein…

Weitere Beiträge zu diesem Thema

0 Comments

Kommentar verfassen

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann nutzen Sie doch einfach dieses Kontaktformular!

Sending

©2017 Elbe, Ohre & Heide - das Netzwerk für unsere Region. Idee, Konzept und Umsetzung durch: Ch. Bosse.

Log in with your credentials

Forgot your details?

%d Bloggern gefällt das: